Kontakt

Pastorius Grundschule Bad Windsheim

 

Friedensweg 8A
91438 Bad Windsheim

 

Tel.: ( 09841 ) 1420

Fax.: ( 09841 ) 65515

E-Mail:

E-Mail:

 

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Theaterbesuch in Nürnberg (Klasse 3/4d)

19. 11. 2019

Matti & Sami

Wir waren am Dienstag den 19. November in dem Theaterstück Matti und Sami. Wir haben uns um 7:40Uhr am Bahnhof in Bad Windsheim getroffen. Als alle da waren haben die Frau Finnberg und die Frau Menig uns durchgezählt. Dann sind wir in den ersten Zug gestiegen. Ich saß neben der Emma und vor der Jule und parallel von der Samira. Als wir dann da waren sind wir aus dem ersten Zug gestiegen und haben gewartet. Nach ungefähr fünf Minuten sind wir in den zweiten Zug eingestiegen. In Nürnberg mussten wir noch in die U-Bahn steigen. Sogar die U-Bahn zu fahren fanden viele Kinder sehr schön. Als wir dann beim Theater Pfütze waren, haben wir draußen vor dem Theater etwas gegessen. Dann kam ein Mann und hat der Frau Menig und der Frau Finnberg etwas gesagt. Danach durften wir rein und haben unsere Jacken und Mützen ausgezogen und haben uns auf die Treppe gesetzt. Weil irgendjemand angefangen hat „Lichterkinder“ zu singen hat das dann die ganze Klasse gesungen. Dann durften wir auch schon rein und mussten dort wieder ein bisschen warten. Wir haben die Bühne gesehen und haben so lange „Concentration“ gespielt. Dann ging es auch schon los. Es war nur ein Mann auf der Bühne und er hat uns alle Personen aus seiner Familie vorgestellt. Das waren Matti und Sami, sein Vater der die ganze Zeit am Computer saß und seine Mutter. Die Familie hatte wenig Geld. Er erzählte auch, dass sein Bruder Sami gerne im Sandkasten spielte, aber ein kleineres Mädchen pinkelte mal hinein und seitdem ist er nicht mehr in den Sandkasten gegangen. Dann kam die Zeitung zu ihnen nach Hause und dort stand, dass ein Delfin zu ihnen in den Ententeich geliefert wird. Das stimmte aber gar nicht und so musste er den Fehler beheben. Das schaffte er auch. Er musste noch einen Fall lösen, denn sein Vater hatte gelogen. Den Fehler konnte er auch wieder geradebiegen. Aber da war ja noch einer der größten Fehler des Universums. Auch das war ein Klacks für Matti, denn er löste alle Fehler des Universums. Am Ende verabschiedete er sich auch bei uns. Da haben alle geklatscht. Und so sind wir auch schon wieder nach Hause gefahren. Wir sind wieder in die U-Bahn. Die war ganz schön schnell. Am Bahnhof angekommen mussten wir in den ersten Zug einsteigen, da haben wir Sophias Mutter gefunden und die Emma und ich haben mit der Frau Finnberg und der Frau Menig ein Siel gespielt. Dann waren wir auch schon im zweiten Zug. Da war es auch ganz schön. Pünktlich um 13 Uhr sind wir dann am Bahnhof in Bad Windsheim angekommen.

(Paula 3/4d)

 

Matti und Sami

Ein Ausflug der Klasse 3/4d.

Ich bin mit meiner Klasse mit dem Zug nach Nürnberg gefahren. Ich war bei der Hinfahrt neben Kimberly gesessen. Wir mussten einmal umsteigen. Als wir in Nürnberg angekommen sind haben wir vor dem Theater noch etwas gegessen. Eine Weile später sind wir dann rein gegangen. Dort mussten wir ganz lange warten. Dann durften wir in den Theaterraum gehen. Es kam erst so ein lustiger Mann, das war Matti der Junge der die Geschichte erzählt hat. Dann ging es richtig los. Er erzählte, dass sein Vater Finne ist und dass er Handyspiele herstellt. Matti hatte auch einen kleinen Bruder Sami. Ihre Wohnung war sehr klein und sie hatten nur einen kleinen Garten. Im Garten war nicht viel zum spielen, nur ein Sandkasten. In dem spielte Sami immer bis er gesehen hat, dass ein Mädchen rein gepinkelt hatte. Matti erzählte auch, dass sein Freund immer in so einen schönen Urlaub geht. Matti kommt eine gute Idee, denn er möchte seinen Freund fragen ob er mit ihnen in den Urlaub fahren kann. Ich fand die Geschichte richtig lustig. Also Matti ging dann zu seinem Freund, der hat natürlich ja gesagt. Dann fragten sie ihre Eltern, sie sagten nein. Naja sagte Matti, dann wird das wohl nichts mit dem Urlaub. Eines Tages findet Matti eine Anmeldung in seinem Briefkasten. Er möchte natürlich mitmachen, weil sie ja eh ein großes Haus brauchen. Also hat er bei der Nummer angerufen. Er erzählte es seiner Mama. Die war sehr froh. Am nächsten Morgen lag ein Brief an der Haustür. Doch Matti hat bemerkt, dass bei jedem an der Haustür ein Zettel lag. Ich fand es lustig, weil er hat bei jedem Kind unter den Stuhl gegriffen und einen Zettel hervorgeholt. Matti fand das sehr blöd. Dann rief seine Mama ihn. Mattis Mama sagte: „Dein Onkel Jusi und deine Tante kommen.“ Als sie da waren, sagte Onkel Jusi: „Ich arbeite ja auch dem Holzhof und da bin ich jetzt Chef.“ Das war aber gelogen. Mattis Vater log auch. Er sagte: „Wir ziehen in ein tolles Haus.“ Da hatte sich die ganze Familie gefreut. Am nächsten Tag sagte Mattis Mama: „Dein Vater hat gelogen.“ dA war Matti sehr traurig. Doch er hatte eine Idee. Er sagte, sie haben das Haus gewonnen. Da war die Familie so glücklich, dass sie die Möbel zersägt hatte, da in dem neuen Haus Möbel drin sind. Also gingen sie zu dem neuen Haus. Doch als sie ankamen hate Mattis Vater Streit mit dem Mann dem das Haus gehörte. Oh oh Matti bekam Ärger. Er ist mit seinem Vater und einem Schlauchboot auf den See gefahren. Am anderen Ufer stiegen sie aus und sahen den Holzhof von Onkel Jusi. Sein Vater sagte: „Ich glaube hier müssen wir ein paar Tage leben.“ Da kam die Tante von Matti und sagte, der Onkel Jusi der hat gelogen. Er wird kein Chef. Alle haben sich wieder vertragen. Ich und meine Klasse sind wieder Heim gefahren. Es fanden alle toll.

(Magdalena 3/4d)

 

Bild zur Meldung: Theaterbesuch in Nürnberg (Klasse 3/4d)